Magazin
Mit Freunden teilen

Folsäure (Folat bzw. Vitamin B9) - Das sollten Sie wissen!

2665: 0

Folsäure bzw. Folat verbinden viele Menschen mit einer Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft. Doch auch in anderen Situationen kann das Vitamin eine bedeutende Rolle spielen. Wir beantworten Ihnen im Folgenden die wichtigsten Fragen. 

1. Folat und Folsäure – Was ist der Unterschied?

Folat ist ein natürlich vorkommendes wasserlösliches Vitamin und wird auch als Vitamin B9 bezeichnet. Folat-Verbindungen kommen in verschiedenen pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln vor. Für die synthetisch (industriell) hergestellte Form wird der Begriff Folsäure genutzt. Sie wird z.B. in Vitaminpräparaten oder angereicherten Lebensmitteln verwendet. Dabei entspricht ein Mikrogramm Folat in etwa 0,6 Mikrogramm Folsäure.

2. Welche Aufgaben hat Folat?

Zur Wirkung von Folat sind verschiedene Aussagen von der EU-Kommission zugelassen. Der bekannteste Zusammenhang stellt die Wirkung von Folat in der Schwangerschaft dar, in der das Vitamin zum Wachstum des mütterlichen Gewebes und der Zellteilung beiträgt. Darüber hinaus trägt es zu einer normalen Aminosäuresynthese und einer normalen Blutbildung, also der Bildung weißer und roter Blutkörperchen, bei. Zusammen mit den Vitaminen B12, B6 sowie B2 ist es am Homocystein-Stoffwechsel beteiligt und unterstützt das Immunsystem. Wie einige andere Vitamine auch spielt Folat eine wichtige Rolle für die normale psychischen Funktion und kann zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung beitragen. *

3. Wie viel Folat benötige ich pro Tag?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt je nach Alter verschiedene Referenzwerte für die empfohlene Zufuhr an Folat (gerechnet in sogenannten Folat-Äquivalenten) an.

Säuglinge sollten in den ersten 4 Monaten 60 µg Folat zu sich nehmen, in den weiteren 8 Monaten dürfen es 80 µg sein. Kinder ab 1 Jahr dürfen 120 µg zu sich nehmen. Dies steigert sich je nach Altersstufe auf bis zu 240 µg. Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene sollten auf eine Zufuhr von 300 µg pro Tag achten. Eine besondere Bedeutung hat die Folat-Zufuhr wie bereits erwähnt für Schwangere und Stillende. Es wird empfohlen etwa 4 Wochen vor einer geplanten Schwangerschaft schon mit der Einnahme von Folsäure zu beginnen. Während der Schwangerschaft werden 550 µg empfohlen. Stillende sollten 450 µg zu sich nehmen.

Die genauen Werte finden Sie in der folgenden Tabelle der DGE:

Empfohlene Zufuhr

AlterFolat µg-Äquivalent/Tag
Säuglinge
0 bis unter 4 Monate60
4 bis unter 12 Monate80
Kinder und Jugendliche
1 bis unter 4 Jahre120
4 bis unter 7 Jahre140
7 bis unter 10 Jahre180
10 bis unter 13 Jahre240
13 bis unter 19 Jahre300
Erwachsene
19 bis unter 65 Jahre300
65 Jahre und älter300
Schwangere550
Stillende450

Quelle: DGE-Referenzwerte 2021

4. Wieso benötige ich Folat bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft?

Frauen wird empfohlen bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft zusätzlich zur Ernährung Folsäure in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich zu nehmen.  Die Einnahme sollte optimalerweise schon 4 Wochen vor Beginn einer geplanten Schwangerschaft starten. Üblicherweise werden 400 µg empfohlen. Die individuelle Dosis während der Schwangerschaft und der Stillzeit sollte jedoch mit dem Frauenarzt bzw. der Frauenärztin abgesprochen werden. 

5. In welchen Lebensmitteln ist Folat enthalten?

Folat ist in einer Reihe von Lebensmitteln enthalten. Dazu zählen unter anderem:

  • grünes Gemüse: insbesondere Blattgemüse wie Spinat und Salat, sowie Tomaten, Spargel, Kohl, Fenchel, Gurken
  • Hülsenfrüchte: z.B. Sojabohnen, Erbsen
  • Orangen
  • Weizenkeime und Vollkornprodukte
  • Kartoffeln
  • Nüsse
  • tierische Produkte: Eier und Leber 

Quelle: DGE (Ausgewählte Fragen und Antworten zu Folat)

Bei der Zubereitung der Lebensmittel ist darauf zu achten, dass Folate empfindlich gegenüber Licht und Hitze sind. Das bedeutet man sollte die Folat-haltigen Lebensmittel lichtgeschützt lagern und nicht zu stark erhitzen. Es wird empfohlen fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu essen, um den Bedarf an Vitaminen zu decken. Außerdem sollten täglich Vollkornprodukte, Milch und Milchprodukte verzehrt werden. 

6. Welcher Folat-Wert ist normal?

Zur Bestimmung der Folat-Werte sollte eine Nahrungskarenz von 12 h eingehalten werden. Werte über 2,5 ng/nl gelten als Normalwert des Folat. Laborwerte unterhalb dieses Wertes gelten als Mangelsituation. Diese sollte in einer ärztlichen Praxis behandelt werden.

7. Was sind die Ursachen für einen Folat-Mangel?

Die Entstehung eines Folat-Mangels kann durch eine ungenügende Zufuhr, einen erhöhten Bedarf oder die Wechselwirkungen mit Arzneimitteln begründet sein. Eine ungenügende Aufnahme kann ihre Ursache in einer einseitigen Ernährung, Alkoholmissbrauch, einer gestörten Aufnahme über den Darm (z.B. bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und Zölliakie) haben. Zu einem erhöhten Bedarf kann es in der Schwangerschaft und Stillzeit oder Wachstumsphasen bei Kindern kommen. Bei den  Medikamenten unterscheidet man zwischen sog. Folsäureantagonisten z.B. MTX und anderen Arzneimitteln, die Einfluss auf die Aufnahme und den Folat-Stoffwechsel haben können (Antiepileptika, ASS, orale Kontrazeptiva). 

8. Welche Symptome treten bei Folat-Mangel auf?

Ein Folat-Mangel kann zu einer bestimmten Form der Blutarmut führen, der sogenannten megaloblastären hyperchromen Anämie. Dies kann man anhand einer Blutuntersuchung an vergrößerten roten Blutkörperchen erkennen. 

Zu den möglichen Symptomen eines Folsäuremangels bei Erwachsenen zählen:

  • Schleimhautentzündungen (besonders der Mundschleimhaut)
  • Magen-Darm-Beschwerden, wie Durchfall
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Neuropathien (Erkrankungen des Nervensystems)
  • Depression
  • Müdigkeit

Ein Folat-Mangel kann in der Arztpraxis festgestellt und entsprechend behandelt werden. Hierbei ist es wichtig gleichzeitig den Vitamin-B12-Spiegel zu bestimmen und einen Vitamin-B12-Mangel auszuschließen, da die Symptome eines B12-Mangels bei Einnahme von Folsäure-Präparaten überdeckt werden können. 

9. Kann ich Folat/Folsäure überdosieren?

Wasserlösliche Vitamine können im Körper nur sehr begrenzt gespeichert werden. Durch die Ernährung kann Folat nicht überdosiert werden. Überschüssiges Folat wird über den Urin ausgeschieden. Bei der Aufnahme von Folsäure in Form von Nahrungsergänzungsmitteln sollte man sich an die empfohlene Tagesdosis bzw. an den Rat eines Apothekers oder Arztes halten.

10. Wo kann ich Folsäure erhalten?

Folsäure-Präparate erhalten Sie in Tabletten- oder Kapselform sowohl in Ihrer Apotheke vor Ort als auch im Internet. 

 
* Health Claims

Folat (Folsäure) trägt zum Wachstum des mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft bei
Folat trägt bei zu einem/r normalen

  • Aminosäuresynthese
  • Blutbildung
  • Homocystein-Stoffwechsel
  • psychischen Funktion
  • Funktion des Immunsystems

Folat trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
Folat hat eine Funktion bei der Zellteilung

Unsere Texte werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern erstellt und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an
Kontakt