Immunsystem

Mit Freunden teilen

Unser Immunsystem lernt ständig - unterstützen Sie es dabei

Es ist für unser Immunsystem lebenswichtig, mit Krankheitserregern in Kontakt zu sein und die Abwehrkraft zu stärken. Das heißt nicht, dass wir dies ständig mitbekommen und darunter leiden. Unser angeborenes Immunsystem, das bereits von Geburt an funktioniert, greift Krankheitserreger schnell an und eliminiert sie. Immunzellen produzieren beispielsweise freie Sauerstoffradikale, die Krankheitserreger schnell abtöten können. Diese erste unspezifische Antwort wird auch als "oxidative burst" bezeichnet. Sie ist wichtig, wenn Abwehrzellen Krankheitserreger, wie Viren, Bakterien und Pilze attackieren und beseitigen. Sie muss aber in heilsamen Grenzen gehalten werden, damit sie nicht Immun- oder andere Körperzellen schädigt. Hierfür braucht unser Körper sogenannte Radikalfänger (Antioxidantien). Zu den wichtigsten körpereigenen Antioxidantien gehören die Vitamine C und E.

Zu unserem angeborenen Abwehrsystem gehört auch eine intakte Barrierefunktion von Haut und Schleimhäuten. Diese angeborenen Mechanismen arbeiten eng mit unserer erworbenen Immunreaktion zusammen. Die erworbene Abwehrkraft muss sich erst entwickeln und lernen, welche Stoffe körperfremd und schädlich sind. Läuft bei diesem Lernprozess etwas schief, dann kann das entweder zu einer erhöhten Infektanfälligkeit, Allergien oder Autoimmunerkrankungen führen. Unsere erworbene Abwehr ist in der Lage, spezifische Stoffe, sogenannte Antikörper, zu bilden. Diese erkennen Krankheitserreger, binden sie und setzen eine effektive Immunabwehr in Gang. Wie gesagt: Unser Immunsystem lernt ständig. Sogenannte Gedächtniszellen (T-Zellen) merken sich Strukturen der Krankheitserreger und können bei einer erneuten Infektion sehr schnell reagieren. Wir kennen diesen Mechanismus von Kinderkrankheiten wie Windpocken - einmal durchgemacht, erinnert sich unser Körper und reagiert bei erneutem Kontakt mit dem Erreger mit einer schnellen und effizienten Abwehr.

Immunsystem

Wie können wir unsere Abwehr stärken?

Neben einer Vitamin-reichen und ausgewogenen Ernährung sind Schlaf, Achtsamkeit, ein ausgeglichener Lebensstil und ein gesunder Darm wichtige Maßnahmen, um die natürliche Abwehrkraft zu stärken.

Vitamin C ist ein Must-Have für das Immunsystem

Vitamin C ist ein sehr wichtiger Mikronährstoff – ein Allrounder – der für über 150 Stoffwechselfunktionen im Körper verantwortlich ist. Besonders hohe Konzentrationen benötigt unser Immunsystem, damit es angemessen auf Viren und Bakterien reagieren kann. Es ist wichtig für die Bildung zahlreicher Substanzen, die wir im Kampf gegen Krankheitserreger benötigen. 

Eine weitere wichtige Funktion von Vitamin C ist die Kollagenbildung – für die es unabdingbar ist. Bei Kollagen denkt man im ersten Moment an eine straffe und schöne Haut, aber Kollagen ist auch unverzichtbar für unsere natürliche Barrierefunktion. Es stabilisiert die Barrierefunktion von Haut und Schleimhäuten gegenüber unerwünschten Eindringlingen.

Vitamin-Mangel ist keine Bagatelle

Zu Beginn eines Infekts wird viel Vitamin C für die Infektabwehr benötigt und es kommt zu einem drastischen Verbrauch: Die Konzentrationen in den Immunzellen sinken innerhalb von Stunden um etwa die Hälfte. Wird Vitamin C nicht in ausreichender Menge wieder zugeführt, droht ein Mangel, der die Abwehrlage des Organismus stark reduzieren und das Tor für neue Infektionen öffnen kann. Eines der Hauptsymptome bei einem Vitamin-C-Mangel ist die ausgeprägte Anfälligkeit für Infektionen, insbesondere der Atemwege.

Ein Mangel kann allerdings nicht nur durch Infekte ausgelöst werden, sondern auch durch chronisch-entzündliche Grunderkrankungen, die häufig begleitend vorliegen. Hierzu gehören beispielsweise chronisch-entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates (z. B. Arthritis), der Atemwege oder der Haut (z.B. Neurodermitis) oder der Verdauungsorgane. Alle produzieren oxidativen Stress und verbrauchen viel Vitamin C. Die Folge kann ein manifester Mangel sein, der mittels Ernährung nicht ausreichend behoben werden kann. Hier gibt es die Möglichkeit, Vitamin C über die Vene direkt in den Körper zu geben. Diese Infusionstherapie ermöglicht hohe Blutspiegel und kann einen Mangel beheben. Dadurch kann auch ein lokaler Mangel in bestimmten Bereichen des Körpers wieder ausgeglichen werden. Das ist u. a. auch für die Abwehrkräfte entscheidend.

Immunsystem

Möchten Sie professionelle Begleitung, um Ihr Immunsystem optimal zu stärken?

Viele wesentliche Einflussgrößen zur Stärkung unserer Gesundheit haben wir selbst in der Hand: gesunde Ernährung, Bewegung und ausreichend Schlaf.

Es gibt allerdings auch Situationen, in denen diese Maßnahmen nicht ausreichend sein können – beispielsweise bei zu hohem physischem oder psychischem Stress, bei einer chronisch-entzündlichen Grunderkrankung, oder wenn wir schon in der Spirale wiederkehrender Infekte stecken. Dann ist es sinnvoll, dass in einer naturheilkundlich orientierten Praxis entscheiden wird, welche Diagnostik – beispielsweise Mikronährstoffprofile im Blut, Stuhldiagnostik etc. – und welche therapeutischen Maßnahmen gezielt für Sie passend sind.

Kontakt