Magazin
Mit Freunden teilen

Entspannte Weihnachten – so klappt´s besser

2143: 0

Vorfreude statt Stress

Verschneite Winterlandschaft, betörender Duft nach frischgebackenen Plätzchen, Kerzenschein und die Familie versammelt sich einträchtig unterm Weihnachtsbaum – so stellen wir uns die Zeit rund um Weihachten vor. Tatsächlich ist die Zeit vor den Festtagen aber bei vielen geprägt von Stress, Hektik und Streitereien. So viel muss noch erledigt werden, es soll wieder allen Recht gemacht werden, jeder soll das für ihn passende Geschenk bekommen, es wird im Akkord eingekauft, gebacken, dekoriert, organisiert und gekocht – von Besinnlichkeit kann da erst einmal keine Rede sein.

Auch in familiärer Hinsicht eine besondere Zeit

Auch in puncto gemeinsame Zeit ist rund um die Festtage für viele alles anders: so viel Zeit wie sonst im gesamten übrigen Jahr wird miteinander verbracht. Diese ungewohnte Situation und ein sehr hoher Erwartungsdruck können schnell zu Konflikten führen.

Bei alleinlebenden Menschen wiederum verstärkt sich häufig das Problem des Alleinseins: der Wunsch nach Familie unterm Weihnachtsbaum intensiviert das Gefühl von Einsamkeit und die als "Defizit" empfundene Tatsache, keinen Partner oder eigene Familie zu haben. Die einen fühlen sich allein, die anderen sehnen sich nach Ruhe, können den gemeinschaftlichen Verpflichtungen aber kaum entkommen.

Was kann man tun?

Auch an den Festtagen muss niemand allein sein, wenn er oder sie das nicht möchte! Am besten man sucht sich gleichgesinnte Menschen, andere Singles oder Alleinstehnende. Eine andere Möglichkeit ist es, den traditionellen Festlichkeiten mit einem Urlaub in der Sonne zu entfliehen.

Wer trotzdem die Vorweihnachtszeit und die Festtage zusammen feiern möchte, sollte am besten vorher darüber sprechen, wie sich die einzelnen Beteiligten sich das so vorstellen. So können unnötiger Druck und übersteigerte Erwartungen schon im Vorfeld vermieden oder zumindest verringert werden. Helfen kann auch, den Familienrahmen aufzubrechen und Freunde zusätzlich zum Fest einzuladen. Gespräche drehen sich dann nicht nur um unliebsame Familienthemen und die Gefahr, dass es deshalb zu Streitereien kommt, wird ebenfalls deutlich verringert.

Entspannende Unterstützung aus der Natur

Wer dennoch das Gefühl hat, gestresst, nervös und überfordert zu sein, kann sich mit bewährten Heilpflanzen zusätzlich unterstützen, beispielsweise mit der entspannenden Kraft der Passionsblume. Sie sorgt für mehr Gelassenheit in Stressphasen und wird besonders dann geschätzt, wenn nervöse Unruhe den Alltag bestimmt.

Weitere Tipps für ein entspanntes Jahresende:

  • Haben Sie „Mut zur Lücke“: Es muss nicht alles perfekt sein – weder das Weihnachtsessen noch die Geschenke!
  • Geschenke übers Jahr verteilt kaufen, um Vorweihnachtspanik zu vermeiden 
  • Nach Alternativen zum traditionellen Feiern suchen, Neues wagen
  • Alle mithelfen lassen: Wer im Familienkreis feiert, kann alle anstehenden Aufgaben im Vorfeld verteilen. Auch der Nachwuchs kann schon kleine, natürlich altersgerechte Aufgaben übernehmen.
  • Postalische Neujahrsgrüße zu Beginn des neuen Jahres können die zeitraubende Weihnachtspost ersetzen.
  • Frische Luft und viel Bewegung – egal bei welchem Wetter.
  • Sich mit der entspannenden Kraft bewährter Heilpflanzen für die Psyche in stressigen Zeiten unterstützen.