Magazin
Mit Freunden teilen

Chicoreé: Bitter und gesund

1854: 0

Chicoreé ist eine Kulturform der Gemeinen Wegwarte, ihre himmelblauen Blüten kennt man vom Wegesrand.

Die Pflanze bildet eine bis zu 15 cm lange und bis 5 cm dicke Wurzel, aus denen bei Dunkelheit weiße bis blassgelbe Knospen sprießen. Das nicht vorhandene Licht verhindert die Ausbildung von Chlorophyll, das die Blätter sonst grün färben würde. Außerdem wird weniger Lactucopikrin in den Blättern gebildet – das ist der Stoff, der für den bitteren Geschmack zuständig ist. Je gründlicher der Chicoreé also ist, desto bitterer schmeckt er. Bitterstoffe sind allerdings sehr gesund, denn sie erhöhen die Verträglichkeit des Essens, fördern den Speichelfluss und die Ausschüttung von Magensäften und regen die Fettverdauung an.

Unsere Texte werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern erstellt und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an naturheilkunde@pascoe.de.

Alles Weitere zu unseren Experten finden Sie hier.
Kontakt