Magazin
Mit Freunden teilen

Reizmagen? Magenschleimhaut-Entzündung? – natürlich den Magen beruhigen!

1868: 0

Schlägt auch Ihnen zu viel Stress auf den Magen?

Oder machen Ihnen bestimmte Nahrungsmittel oder Medikamente zu schaffen? Leiden Sie unter krampfartigen Schmerzen und Übelkeit, manchmal sogar Brechreiz? Auch eine weißlich belegte Zunge, ein fader Geschmack und Mundgeruch sind typische Beschwerden einer Magen-Schleimhaut-Entzündung. Mediziner sprechen von einer Gastritis, denn „Gaster“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Magen“.

Die Ursachen können sehr vielfältig sein. In Frage kommen beispielsweise:

  • Ernährungsfehler: zu heiße, zu kalte, zu fette, zu süße Speisen sowie ungenügendes Kauen und zu schnelles Essen
  • übermäßiger Nikotin- und Alkoholgenuss
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Infektionen – zum Beispiel mit dem Bakterium Helicobacter pylori
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Stress, seelische Belastungen

Die Belegzellen des Magens produzieren Säure zum Verdauen der Nahrung. Aber die Magenzellen müssen sich selbst vor dieser Säure schützen, da sie aggressiv ist. Deshalb bilden die Belegzellen auch gleichzeitig Basen (Bikarbonat). Die Nebenzellen bilden zusätzlich eine schützende Schleimschicht gegen die Magensäure. Linderung bei Magenschmerzen schaffen oft so genannte Säureblocker, weil sie die gereizten Schleimhäute vor den aggressiven Säuren schützen. Vorübergehend ist deren Einnahme häufig notwendig. Eine dauerhafte Einnahme kann aber problematisch werden: Schließlich brauchen wir die Magensäure ja für eine gute Verdauung. Eine dauerhafte Hemmung der Aktivität der Belegzellen im Magen durch so genannte H2-Blocker ist ebenso problematisch, weil die Zellen dann ja auch nicht mehr das schützende Bikarbonat, also die Basen produzieren. Das kann nachhaltige Folgen für den gesamten Säure-Basen-Haushalt im Körper haben.

Deswegen sind natürliche Methoden und Wirkstoffe oft gut geeignet, um die Beschwerden sanft und nachhaltig zu lindern – allerdings in Absprache mit Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker.

Folgende homöopathische Wirkstoffe können Sie unterstützen (sie sind z.B. in dem homöopathischen Komplexmittel Gastro Pasc® enthalten):

Argentum nitricum (Silbernitrat)
der Magen-Beruhiger unterstützt bei:

  • Magenschleimhautentzündung
  • Magenschmerzen, -krämpfen
  • Übelkeit und Aufstoßen

Nux vomica (Brechnuss)
die Harmonisierende unterstützt bei:

  • Übelkeit und Brechreiz
  • Verdauungsstörungen
  • Reizdarm, Magenkrämpfen

Belladonna (Atropa belladonna) (Tollkirsche)
das Nervenmittel wirkt auf alle Gebiete des Nervensystems und unterstützt bei:

  • Schmerzen
  • Entzündungen
  • plötzlichen und heftigen Beschwerden

Hydrastis canadensis (Kanadischer Gelbwurz)
die Schützende unterstützt bei:

  • Magenschleimhaut-Entzündungen
  • Funktionsstörungen der Verdauungsorgane
  • Verdauungsbeschwerden

Folgende homöopathische Wirkstoffe können Sie unterstützen (sie sind z.B. in dem homöopathischen Komplexmittel Kolipas® SL enthalten):

Kamille (Chamomilla recutita)
- die Gleichmütige
unterstützt insbesondere reizbare, ruhelose Menschen mit:

  • Magen-Darmkrämpfen
  • heftigen Schmerzen

Kupferarsenit (Cuprum arsenicosum)
- das Magen-Darm-Mittel
unterstützt bei:

  • heftigen Bauchschmerzen
  • Entzündungen im Magen-Darm-Bereich

Magnesiumhydrogenphosphat (Magnesium phosphoricum)
- das Krampfmittel
unterstützt bei unterschiedlichen Krämpfen und Schmerzen:

  • Magen-Darm-Krämpfe

Tipps

  • Finden Sie heraus, welche Nahrungsmittel Ihnen gut bekommen und welche nicht.
  • Bevorzugen Sie leichte, basen- und ballaststoffreiche Vollwertkost mit wenig Fett und Eiweiß.
  • Vermeiden Sie Kaffee, Schwarztee, Zucker, Milch und scharfe Gewürze.
  • Versuchen Sie es mit Saftfasten unter Anleitung eines Therapeuten (bei zu viel Magensäure mit Gemüsesäften, bei zu wenig Magensäure mit Obstsäften).
  • Warme, trockene oder feuchte Bauchkompressen und Rollkuren können Linderung verschaffen.
  • Nutzen Sie nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker die unterstützenden Kräfte homöopathischer Komplexmittel (z. B. Gastro Pasc®, Kolipas® SL bei krampfartigen Magen-Darmbeschwerden)
  • Überprüfen Sie, was Ihnen „auf den Magen geschlagen“ sein könnte: Sorgen Sie für eine bessere Stressbewältigung.
Unsere Texte werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern erstellt und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an naturheilkunde@pascoe.de.

Alles Weitere zu unseren Experten finden Sie hier.
Kontakt