Magazin
Mit Freunden teilen

Regelstörungen? Regelschmerzen? PMS? - Die Regel regeln!

1863: 0

Viele Frauen leiden unter mehr oder weniger starken Beschwerden vor oder während der Regelblutung.

Es können Schmerzen auftreten, Stimmungsschwankungen, verstärkte oder verlängerte Blutungen. Warum ist das so? Das hormonelle Zusammenspiel, das einen regelmäßigen und beschwerdefreien Zyklus gewährleistet, ist sehr komplex und wird von vielen Faktoren beeinflusst. Leichte Beschwerden sind normal. Sie zeigen, dass Frauen die monatlichen Hormonschwankungen spüren, die die Fruchtbarkeit gewährleisten. Leichte Schmerzen zu Beginn der Blutung entstehen zum Beispiel, weil der Körper Botenstoffe ausschüttet, die ein Zusammenziehen der Gebärmutterschleimhaut bewirken, damit sich ein Teil der Schleimhaut ablösen kann. Wenn zu viele von diesen Botenstoffen ausgeschüttet werden, kann es zu krampfartigen Schmerzen kommen – der so genannten Dysmenorrhoe. Starke Regelstörungen, Regelschmerzen oder das so genannte Prämenstruelle Syndrom (PMS) machen die Regel oft zur Qual. Eine Abklärung durch den Frauenarzt ist nötig! In vielen Fällen können aber sanfte Methoden Erstaunliches vollbringen.

Auch homöopathische Mittel können Sie unterstützen. Manche, wie Pascofemin® Spasmo kommen eher bei akuten, krampfartigen Regelbeschwerden zum Einsatz. Andere, wie Pascofemin® wirken bei verschiedenen Störungen der Regelblutung sanft regulierend.

Folgende homöopathische Wirkstoffe können Sie bei verschiedenen Regelbeschwerden unterstützen. Sie sind oft in homöopathischen Komplexmitteln enthalten, die sanft regulierend auf den weiblichen Hormonhaushalt wirken.

Folgende homöopathische Wirkstoffe können Sie bei Regelbeschwerden unterstützen:

Blauer Hahnenfuß (Caulophyllum thalictroides)
– der Entspannende
unterstützt bei:

  • Regelbeschwerden


Ignatiusbohne (Ignatia)
– die Harmonisierende
unterstützt bei:

  • Stimmungsschwankungen


Küchenschelle (Pulsatilla)
– die Harmonisierende
unterstützt bei:

  • Regelstörungen aller Art
  • Stimmungsschwankungen
  • Wassereinlagerungen


Mönchspfeffer (Agnus castus)
– der Lustvolle
unterstützt bei:

  • sexueller Unlust, Verstimmtheit
  • Unfruchtbarkeit
  • Schleimhaut-Absonderungen

Tigerlilie (Lilium tigrinum)
– die Ausgleichende
unterstützt bei:

  • nervöser Reizbarkeit
  • Regelstörungen und -beschwerden

Traubensilberkerze (Cimicifuga)
– die Spannungslösende
unterstützt bei

  • Regelbeschwerden
  • Verstimmungszuständen
  • Erregung, Reizbarkeit

Folgende homöopathische Wirkstoffe können Sie bei akuten, krampfartigen Beschwerden unterstützen:

Koloquinte (Colocynthis)
– die Beruhigende
unterstützt bei:

  • schmerzhaften Krämpfen (Unterleib, Magen-Darm, Harnorgane)
  • Reizbarkeit

Amerikanischer Schneeball (Viburnum prunifolium)
– der Erleichterer
unterstützt bei:

  • Regelstörungen
  • krampfartige Regel-Beschwerden 

Blauer Hahnenfuß (Caulophyllum thalictroides)
– der Entspannende
unterstützt bei:

  • Regelbeschwerden
  • bei Erschöpfung

Tipps bei Regelbeschwerden

  • Ziehen Sie sich aus dem anstrengenden Alltag zurück.
  • Vermeiden Sie starke körperliche Belastung.
  • Wenn Sie zu Wassereinlagerungen und Brustschmerzen neigen: Bevorzugen Sie kochsalzarme, leichte Kost vor und während der Blutung.
  • Bewegen Sie sich viel an der frischen Luft!
  • Lindern Sie krampfartige Schmerzen durch Wärmeanwendungen: 
    • Wärmflasche
    • feuchte Bauchkompresse (mit Melissen oder Lavendelöl)
    • Kirschkernkissen
    • Melissenbäder
  • Erlernen und praktizieren Sie Entspannungsverfahren (Yoga, Meditation, Autogenes Training).
  • Nutzen Sie nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker die unterstützenden Kräfte homöopathischer Komplexmittel.

 

 

Unsere Texte werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern erstellt und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an naturheilkunde@pascoe.de.

Alles Weitere zu unseren Experten finden Sie hier.